Arzt mit OP-Maske drückt die Daumen
Niels C. Fleischhauer

Niels C. Fleischhauer

Höheres Teilzeit-Gehalt für Ärzte: wie Ärzte in Teilzeit arbeiten und zugleich gut verdienen können

Haben Sie sich schon entschieden? In den ersten Jahren Ihres Daseins als Mediziner wird von Ihnen erwartet, gleich mehrere, schwerwiegende Entscheidungen zu fällen: erstmal hart arbeiten und gut verdienen oder lieber Kinder bekommen und in Elternzeit gehen; Ihre Mediziner-Karriere beginnen oder sofort auf eine gute Work-Life-Balance achten? Stört Sie dieses Entweder-oder auch? Dann sagen Sie einfach: “Ich will beides! Ich möchte als Arzt in Teilzeit arbeiten und gleichzeitig ein gutes Gehalt bekommen.

Lesen Sie in diesem aufregenden Artikel, wie Sie als Arzt eine Work-Life-Balance mit Teilzeitarbeit und einem überdurchschnittlichen Gehalt erreichen. Ich zeige Ihnen auch, wo Sie die entsprechenden Arztstellen finden, die Ihnen beides ermöglichen. Den Blick in Stellenbörsen können Sie sich dabei übrigens sparen.

Hören Sie nicht auf die anderen

Unser Glück hängt maßgeblich von unseren Glaubenssätzen ab. Seit Generationen gilt, dass wir nur eines haben können: Geld oder Zeit – Karriere oder Familie. Ärzte, die hart – vor allem lange – arbeiten, erhalten vielversprechende Aufstiegsmöglichkeiten, welche ihnen noch mehr Einkommen ermöglichen. Auch Ihre (vermeintliche) Entscheidung zwischen der Arzt-Karriere und Ihrem Familienleben gehört in diese Kategorie. Sie stecken also in einem mentalen Dilemma als Folge unserer sozialisierten Glaubenssätze.

Als wäre Ihr innerer Dialog nicht schon genug, werden Sie auch mit den Glaubenssätzen Ihrer Mitmenschen konfrontiert. Oft wird von Kollegen behauptet, es sei nicht gerne gesehen, wenn Ärzte in Teilzeit arbeiten möchten. Dies gilt unter einigen Medizinern als unkollegial. Diesen Behauptungen erwidere ich: “besser nicht gerne gesehen als nie mehr gesehen”. Schließlich haben Sie neben Ihrer Verantwortung für Ihre Patienten und Ihre Familie vor allem eine Verantwortung für sich selbst. Keiner hat etwas davon, wenn Sie bereits als Assistenzarzt wegen eines Burn-outs komplett ausfallen. Dem Gesetzgeber ist bewusst, warum er Arbeitnehmern unter bestimmten Voraussetzungen gar einen Rechtsanspruch auf Teilzeit zuerkennt.

Zudem können Sie vom allgegenwärtigen Ärztemangel profitieren. Machen Sie sich bewusst, dass Sie die (Aus-)Wahl haben. Sie können entscheiden, welchen medizinischen Arbeitgeber Sie wählen. Kliniken sind für Ärzte in Teilzeit sehr dankbar und nehmen Sie mit Handkuss – übrigens auch Oberärzte und andere Führungskräfte. Selbst die Facharztausbildung in Teilzeit ist möglich.

Durchschnittliches Gehalt als Arzt in Teilzeit

Es sind nicht immer die Glaubenssätze, die Ärzte von einer Teilzeitbeschäftigung abhalten. Oft sind es auch finanzielle Gründe. Gerade alleinerziehende Ärzte fragen sich, wie viel Geld sie durchschnittlich in Teilzeit verdienen. Klar, das Gehalt eines Arztes in Teilzeit ist immer niedriger als im Falle einer Vollzeitbeschäftigung. Doch genügt es, um Ihre alltäglichen Kosten zu decken?

Ich kann Sie beruhigen: Das Gehalt von Krankenhausärzten in Teilzeit dürfte in den allermeisten Fällen ausreichen, um finanziell abgesichert zu sein. Dies geht aus dem “Tarifvertrag Ärzte für kommunale Krankenhäuser” (“TV-Ärzte/VKA”) und dem “Tarifvertrag für alle Universitätskliniken” (“TV-Ärzte TdL”) hervor – den wichtigsten deutschen Tarifwerken für Mediziner. Demzufolge können angestellte Assistenzärzte in einer Dreiviertelstelle je nach Gehaltsstufe mit 3.450 bis 4.570 Euro brutto rechnen. Hinzu kommen Zuschläge für Überstunden und Dienste. Oberärzte mit einer entsprechenden Beschäftigung verdienen rund 5.700 bis gut 6.700 Euro. Hier könnte sich ein alleinerziehender Oberarzt wahrscheinlich sogar eine Halbtagsstelle leisten.

Doch bei den genannten Beträgen muss es nicht bleiben. Sobald Sie eine außertarifliche Arztstelle in Teilzeit innehaben, ist für Sie erheblich mehr Gehalt möglich. Sie und Ihr Arbeitgeber brauchen sich in dem Falle nicht an starre Tarifvorgaben zu halten. Die Höhe Ihres Salärs hängt dann maßgeblich von Ihrem Verhandlungsgeschick ab. 

Kluge Gehaltsverhandlung

Die Basis für jede Gehaltsverhandlung bildet eine gute Vorbereitung. Mit Ihrem Wissen um die Durchschnittsgehälter von Klinikärzten in Teilzeit als Ausgangsposition können Sie nun ein höheres Entgelt durchsetzen. Ihr Ziel sollte es dabei sein sich über Wert zu verkaufen und bewusst “zu viel” Gehalt zu verlangen. Ärzte tun sich hier erfahrungsgemäß schwer. Doch glauben Sie mir: Selbst Assistenzärzte können mit ein paar Tricks ihr Teilzeit-Gehalt deutlich erhöhen.

Überlegen Sie sich zuerst, wie viel Sie verdienen möchten. Werden Sie anschließend nach Ihren Gehaltsvorstellungen gefragt, so geben Sie gezielt einen etwas höheren Betrag. Bewährt haben sich hier etwa 20 Prozent Aufschlag auf Ihr Wunscheinkommen. Auf diese Weise kann Sie der Chefarzt noch “herunterhandeln” und beide Seiten – Sie und Ihr Arbeitgeber – können einen “Erfolg” für sich verbuchen. Das wird Ihre Chancen auf eine Einigung erhöhen. Als Assistenzarzt, der gerade frisch von der Hochschule kommt,  können Sie sich als Gehaltsziel beispielsweise 3.600 Euro vornehmen. Ihre Rechnung läse sich dann wie folgt:

Durchschnittsgehalt x 1,2 = Gehaltsvorstellung
3.600 Euro x 1,2 = 4.320 Euro

Als effektiv erweist auch die Nennung “krummer” Beträge, weil Sie so den Chefarzt unterbewusst von Hunderter- in Zehnerschritte leiten. Er wird nun mehr Schwierigkeiten haben, Sie effektiv herunterzuhandeln. Daneben existieren noch einige weitere psychologische Tricks, welche Ihnen als Arzt helfen, ein höheres Teilzeit-Gehalt zu verhandeln.

Die richtige Klinik finden

Wenn Sie als Arzt in Teilzeit ein überdurchschnittliches Gehalt erzielen wollen, sollten Sie in eine außertarifliche Arztstelle wechseln. Fernab von starren Tarifverträgen können Sie Ihre Bezahlung frei verhandeln und so erheblich mehr Einkommen erreichen. Ihre Wechselbereitschaft hat übrigens den “kleinen” Nebeneffekt, dass Ihr aktueller Arbeitgeber – so es denn tarifvertraglich möglich ist – eher bereit ist, Ihnen im Gegenzug eine Gehaltserhöhung anzubieten.

Wollen Ärzte ihre Work-Life-Balance im Krankenhaus stärken, so stellt die Arbeit in Teilzeit nur den ersten Schritt dar. Achten Sie bei der Wahl des Krankenhauses daher auch auf nicht-monetäre Angebote Ihres Arbeitgebers. Hören Sie eine Offenheit, wenn Sie davon berichten, erneut Elternzeit zu nehmen? Gibt es zusätzliche Angebote wie eine Kinderbetreuung oder innovative Arbeitszeitmodelle für Ärzte im Krankenhaus? Wie viele Dienste sollen Sie als Arzt in Teilzeit übernehmen? Antworten auf Fragen wie diese werden Ihnen bereits im Vorstellungsgespräch verraten, ob Sie mit der Arztstelle dauerhaft glücklich werden können.

Eine weitere Option stellt die Arbeit als angestellter Arzt in einer Praxis dar. Die Praxisinhaber sind in ihrem Verhandlungsspielraum zwar eingeschränkter als Kliniken; umso mehr kann er Ihnen allerdings in Sachen Work-Life-Balance entgegenkommen. Niedergelassene Ärzte verfügen über geregelte Arbeitszeiten, da die Praxen feste Öffnungszeiten haben.

Ärztlicher Berufswechsel

Manch ein Arzt entdeckt im Laufe der Zeit, dass er lieber ohne Patientenkontakt arbeitet. Dabei müssen Sie jedoch nicht gleich Ihren Arztberuf an den Nagel hängen. Sie sollten es sich überlegen, als Arzt in die Wirtschaft zu gehen. Dort existieren nämlich zahlreiche alternative Berufsfelder und Jobs für Ärzte außerhalb der Klinik; und viele davon ermöglichen Ihnen eine Arztstelle in Teilzeit mit einem stattlichen Gehalt.

Zum Beispiel können Sie nach dem Medizinstudium als Arzt in die Pharmaindustrie, in die Forschung oder in die Medizintechnik wechseln. Teilzeitmodelle sind hier üblich und einfacher umzusetzen als in den meisten Krankenhäusern. Darüber hinaus genießen Sie den weiteren Vorteil, als Arzt von zu Hause arbeiten zu können.

Die perfekte Stelle für Ärzte in Teilzeit

Jetzt wissen Sie, dass es funktioniert: Sie können als Arzt in Teilzeit arbeiten, von einer starken Work-Life-Balance profitieren und gleichzeitig ein überdurchschnittliches Gehalt beziehen. Allerdings werden viele Krankenhäuser sehr konservativ geführt oder bezahlen nach Tariflohn. Sie sollten sich daher an familienbewusste, außertarifliche Kliniken wenden. Doch die finden sich leider nicht wie Sand am Meer.

Zum Glück gibt es Ärzteglück. Wir wollen, dass Sie Ihren Arztberuf lieben. Dank unseres für Ärzte kostenfreien Netzwerks zur Ärztevermittlung kennen wir die medizinischen Arbeitgeber, die ihren angestellten Ärzten am meisten bieten: das höchste Gehalt und die beste Work-Life-Balance. Melden Sie sich am besten noch heute bei uns. Sonst verpassen Sie womöglich Ihre perfekte Arztstelle in Teilzeit.

Über den Autor

Niels C. Fleischhauer

Niels C. Fleischhauer

Inhaber von Ärzteglück

Weitere spannende Beiträge