Arzt von der Seite vor einem blauen Hintergrund
Niels C. Fleischhauer

Niels C. Fleischhauer

Was macht ein Oberarzt wirklich: über die wahren Aufgaben eines Oberarztes

Die Position “Oberarzt” klingt nach viel Verantwortung, Stress und Druck. Geht Ihnen das auch so? Doch diese Wahrnehmung entspricht nur zum Teil den Tatsachen. Vielmehr verheißt der Weg zum Oberarzt für Sie eine riesige Chance und einiges an Gestaltungsspielraum – sofern Sie wissen, wo Sie richtige Oberarztstelle finden.

In diesem wertvollen Beitrag verrate ich Ihnen, welche Aufgaben ein Oberarzt offiziell übernimmt und was er in Wirklichkeit macht. Sie werden erkennen, ob Sie geeignet für eine Oberarztstelle sind und wann Sie dazu bereit sind. Außerdem erfahren Sie, wo Sie genau die Oberarztstelle finden, mit der Sie garantiert dauerhaft glücklich sein werden.

Die (wahren) Aufgaben eines Oberarztes

Wir alle haben bestimmte Vorstellungen von den Aufgaben eines Oberarztes, die sicherlich teilweise der Wahrheit nahekommen. Es sollte bekannt sein, dass der Oberarzt seinen Teil- oder Funktionsbereich innerhalb der Klinik allein verantwortet. Dabei leitet er ein Team aus Fach- und Assistenzärzten. Bei mehreren Stationen gehören auch Stationsärzte dazu. Damit stellt der Oberarzt eine Art “Abteilungsleiter” innerhalb der Krankenhaushierarchie dar: Er steht zwischen seinen ärztlichen Mitarbeitern und dem Chefarzt über ihm.

So sähe Ihr Arbeitsalltag, wenn Sie Oberarzt werden wollen, in der Theorie aus. Doch was macht nun als Oberarzt in der Praxis? Dies sind die Aufgaben eines Oberarztes:

  • Oberarztvisite, um Therapien und Pflegestrategien für Patienten zu bestimmen
  • Führung und Anleitung der nachgeordneten Ärzte seiner Abteilung
  • Fachliche Ausbildung der unterstellten Assistenzärzte
  • Operation und Behandlung komplexerer Fälle
  • Übernahme von Bereitschaftsdiensten
  • Führung des Pflegepersonals
  • Personelle Aufgaben – zum Beispiel Mitarbeiterbeurteilungen
  • Ökonomische Planung seiner Abteilung – etwa die Budgetplanung
  • Sicherstellung der Arbeitssicherheit
  • Überwachung der Einhaltung von Hygienevorschriften

Sie sehen, dass sich die Aufgaben eines Oberarztes vor allem hinsichtlich Führung und Administration deutlich von einer Assistenzarztstelle unterscheidet. Während sich ein Assistenzarzt ausschließlich mit medizinischen Themen befasst – an dieser Stelle zähle ich die Arbeit am Computer dazu –, liegt auf dem Schreibtisch des Oberarztes viel nicht-medizinischer “Papierkram”. Auch die anstrengenden Bereitschaftsdienste ist der Oberarzt trotz seiner Stellung leider nicht los.

Was macht ein Funktionsoberarzt?

Einen Sonderfall stellen Funktionsoberärzte dar, welche es nur in wenigen Kliniken gibt. Diese verfügen über die gleiche Expertise und Verantwortung wie Oberärzte, besetzen aber keine solche Planstelle. Außerdem besitzen Funktionsoberärzte meist (noch) keinen Facharzt. Dies hat ein entsprechend niedrigeres Gehalt für Funktionsoberärzte zur Folge. In den meisten Fällen folgt dann irgendwann der Aufstieg in die reguläre Position des Oberarztes. Üblicherweise stellt dies den einfachsten Weg dar, wie Sie bereits mit 30 bis 35 Jahren Oberarzt werden können.

Bei der Entscheidung für die Stelle des Funktionsoberarztes sollten Sie unbedingt einschätzen können, wie lange Sie eine derartige Position bekleiden (sollen). Schließlich wollen Sie für Ihre Aufgaben und die übernommene Verantwortung entsprechend entlohnt werden. Haben Sie die Möglichkeit, die Stelle eines Funktionsoberarztes außertariflich zu besetzen, so sollten Sie die Chance ergreifen – unter der Voraussetzung, dass Sie das Gehalt eines regulären Krankenhaus-Oberarztes erhalten. An dieser Stelle ist Ihr Verhandlungsgeschick gefragt. Gerne übernehmen wir übrigens Ihre Gehaltsverhandlung.

Exkurs: die Aufgaben des leitenden Oberarztes

Ab einer gewissen Klinikgröße dient einer der Oberärzte als leitender Oberarzt. Dieser vertritt den Chefarzt bei dessen Aufgaben, ohne formal die Chefarzt-Position einzunehmen. Dies würde für Sie also Führungsverantwortung für mehrere andere Oberärzte und deren Abteilungen bedeuten. Zudem kommen als leitender Oberarzt weitere Aufgaben wie etwa die Organisation des Bereitschaftsdienstes oder der Rufbereitschaft auf Sie zu.

Die Position des leitenden Oberarztes ist eine Stelle, die Sie unbedingt ergreifen sollten. Schließlich bietet sich Ihnen als ständigem Vertreter des Chefarztes die Gelegenheit, in dessen Fußstapfen zu treten. Des Weiteren werden Sie tariflich bessergestellt als reguläre Oberärzte, was leitenden Oberärzten monatlich ein höheres Gehalt beschert.

Oberarztstelle im Wandel

Die medizinischen Fachgebiete werden immer spezialisierter. Dies hat zur Folge, dass vermehrt Verantwortung ganzer Abteilungen auf mehrere Ärzte verteilt wird (Kollegialsystem). Dieses Modell ist für Sie besonders dann interessant, wenn Sie sich die Bekleidung des alleinigen Oberarztpostens (noch) nicht zutrauen.

Bedenken Sie, dass die konkreten Tätigkeiten und Aufgabenschwerpunkte des Oberarztes je nach Klinik verschieden sein können. Es macht auch einen Unterschied, ob das Krankenhaus tarifgebunden ist. Falls Ihre Einrichtung außertariflich entlohnt, können Sie viel verhandeln: ein höheres Oberarztgehalt, weniger/keine Dienste oder gar eine Oberarztstelle in Teilzeit. Das Thema Work-Life-Balance für Ärzte ist endlich auch in deutschen Krankenhäusern angekommen. Heutzutage ist (fast) alles möglich; denn die Klinik steht oftmals vor einer Entscheidung: Entweder gibt sie Ihren Wünschen nach oder sie findet womöglich monatelang keinen neuen Oberarzt.

Die perfekte Oberarztstelle finden

Sie haben recht: Ein Oberarzt trägt viel Verantwortung. Das ist auch Ihren Kollegen bewusst. Doch im Unterschied zu ihnen wissen Sie nun, dass Sie erheblichen Verhandlungsspielraum besitzen. Sie wünschen sich eine Oberarztstelle in Teilzeit? Sie meinen, dass Sie als Funktionsoberarzt auch deutlich mehr als die Assistenzärzte verdienen sollten? Sie wollen als Arzt geregelte Arbeitszeiten ohne Dienste? Sprechen Sie mit dem Personalverantwortlichen offen über Ihre Vorstellungen.

In jedem Fall empfehle ich Ihnen, Kontakt mit Ärzteglück aufzunehmen. Wir wollen, dass Sie Ihren Arztberuf lieben; und wir wissen, in welchen Kliniken die glücklichsten Oberärzte arbeiten. Dieses Wissen teilen wir gerne und kostenfrei mit Ihnen.

Über den Autor

Niels C. Fleischhauer

Niels C. Fleischhauer

Inhaber von Ärzteglück

Weitere spannende Beiträge