Porträtfoto von Dr. Timo Eifert
Niels C. Fleischhauer

Niels C. Fleischhauer

Jobs für Ärzte außerhalb der Klinik: tolle Berufe, um als Arzt nicht im Krankenhaus zu arbeiten

Bereitschaftsdienste, ein zunehmender Dokumentationsaufwand und mehr Patienten in weniger Zeit – sind dies auch in Ihrem Arbeitsalltag die bestimmenden Faktoren? Krankenhaus-Ärzte leiden zunehmend unter schlechten Arbeitsbedingungen. Es wird Zeit, dass sich etwas daran ändert. Es wird Zeit, dass Sie etwas daran ändern.

Nachfolgend zeigt der Gesundheitscoach, Autor und selbstständige Notarzt Dr. Timo Eifert, wo Ärzte hervorragende Jobs außerhalb der Klinik finden. Erfahren Sie, in welchen alternativen Berufsfeldern Sie als Arzt nicht im Krankenhaus zu arbeiten brauchen. Lesen Sie außerdem, wie Sie erfolgreich an einen solchen Job gelangen können.

Chronische Überforderung im Krankenhaus

Ob 24-Stunden-Schichten, unzählige ärztliche Überstunden oder mangelnde Ruhezeiten – “chronische Überforderung ist meiner Ansicht nach die häufigste Ursache, die es gerade jungen Ärzten heute schwer macht, sich an ihrer Arbeit und ihrem Beruf zu erfreuen”, stellt Gesundheitscoach Dr. Eifert ernüchtert fest. Gestützt wird diese Aussage durch immer neue Studienergebnisse – jüngst etwa im Rahmen einer Umfrage des Hartmannbundes (externer Link). Demnach treiben Ökonomisierungsdruck und Ärztemangel insbesondere viele junge Assistenzärzte in den Burn-out.

Es ist kaum noch möglich, einen Patienten sowohl fachlich als auch menschlich zufriedenstellend zu versorgen. Für die suffiziente, fachliche Behandlung fehlt die Anleitung und Ausbildung durch einen motivierten Oberarzt. Für die menschliche Behandlung fehlt die Zeit”, fasst Herr Dr. Eifert zusammen. Doch wie sollen sich Mediziner, welche immerhin gewisse Ideale aus dem Studium mitbringen, in diesem Umfeld verhalten – wo sie doch zunehmend allein gelassen werden und sich vom Patienten entfremden? Der selbstständige Notarzt jedenfalls ist seinen eigenen Weg gegangen.

Auch in Kliniken gehts nur ums Eine

Ich kam damals hoch motiviert nach meinem abgeschlossenen Studium in die Klinik, um meine erste Stelle anzutreten”, beschreibt Gesundheitscoach Dr. Eifert seine Stimmung als junger Arzt. “Doch nach bereits sehr kurzer Zeit wurde mir schmerzlich bewusst, dass es in der Klinik um vieles (Geld, Geld und noch einmal Geld) geht, und nicht um den Patienten. Im Verlauf der weiteren Jahre musste ich immer wieder erleben, dass medizinische Maßnahmen nur aus Kostengründen durchgeführt oder eben nicht durchgeführt wurden.

Auch die Qualität der Ausbildung ließ im Falle Dr. Eiferts in seinen ersten Wochen als Assistenzarzt sehr zu wünschen übrig. “So musste ich bereits als junger Assistenzarzt nach 14 Tagen Einarbeitungszeit Nachtdienst auf der Intensivstation machen. Hilfe bekam ich nur telefonisch durch einen Facharzt, der die Nacht jedoch zu Hause verbrachte. Das war alles andere als eine gute Patientenversorgung – eher so eine Art ‘Jugend forscht’. Das konnte ich irgendwann nicht mehr mit meinen Werten ertragen und habe mir einen neuen Weg gesucht.

Selbstständiger Notarzt – auch ohne Facharzt

Herr Dr. Eifert hatte glücklicherweise die Zusatzbezeichnung “Notfallmedizin” erlangt. “Nachdem ich diese in der Tasche hatte, war ich in der Lage, auch ohne Facharzt eigenständig Geld zu verdienen – ganz unabhängig von Klinik und Praxis. Das bescherte mir eine unheimliche Freiheit”, beschreibt er heute den anschließenden Lebenswandel. “In Bayern herrscht derzeit immer noch in vielen Landkreisen ein Notarztmangel, sodass es mehr als genug freie Dienste gibt, die man als freiberuflicher Notarzt übernehmen kann.

Nebenbei begann der junge Notarzt auch noch ein Sportstudium. Mit diesem baute er sich ein zweites Standbein im Bereich der Gesundheitsförderung auf. Es folgten weitere Tätigkeiten, mit welchen er bewies, dass man als Arzt nicht in Krankenhaus oder Praxis zu arbeiten braucht. So arbeitete er mit der Deutschen Herzstiftung zusammen, hielt Vorträge auf Luxuskreuzern oder wurde Dozent einer sportwissenschaftlichen Fakultät. Darüber hinaus verarbeitete er seine Erlebnisse als Musiker und Buchautor.

Sie treffen keinen Ton; und Schreiben ist auch nicht ihr Ding? Bevor Sie jetzt abwinken, kann ich Sie beruhigen: Sie brauchen kein Multitalent wie Herr Dr. Eifert zu sein, um als Arzt dauerhaft glücklich zu werden. Sehen Sie ihn einfach als Inspiration. Es genügt, wenn Sie einen einzigen Job für Ärzte außerhalb der Klinik finden, den Sie lieben.

Hervorragende Jobs für Ärzte außerhalb der Klinik

In der traditionellen Karriereplanung von Medizinern werden irgendwann die Weichen auf eine von zwei Schienen gestellt: Entweder Sie streben nach Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb der ärztlichen Krankenhaushierarchie oder Sie eröffnen/übernehmen eine Praxis. Genau genommen sind mittlerweile MVZs und Tageskliniken als Mittelweg hinzugekommen. Alles fernab dieser Optionen existiert nicht oder erscheint wenig attraktiv – völlig zu Unrecht.

Ärzten, die nicht mehr im Krankenhaus arbeiten wollen, legt Gesundheitscoach Dr. Eifert den Gang in die Selbstständigkeit – aber nicht in die Niederlassung – nahe: “Jedem, der sich aus dem System befreien will, empfehle ich die Tätigkeit als Notarzt oder im kassenärztlichen Bereitschaftsdienst. Für beide Tätigkeiten ist keine Facharztausbildung notwendig und die Verdienstmöglichkeiten liegen weit oberhalb eines Oberarztgehaltes.

Ein weiterer Geheimtipp des selbstständigen Notarztes bezieht sich auf Online-Geschäftsmodelle: “Wenn junge Ärzte glauben, dass sie mit ihrem Wissen nur in Klinik und Praxis Geld verdienen können, ist das ein großer Irrtum. Im Online-Marketing ist viel die Rede von der ‘Nische’, das heißt von einer sehr engen Zielgruppe mit einem klar definierten Problem, das es dann zu lösen gilt. Aus meiner Sicht ist jedes Krankheitsbild eine Nische, die man mit einem Online-Produkt besetzen kann. Wird dieses Problem gelöst, entsteht ein Wert, den man monetarisieren kann.

Daneben existieren noch viele weitere Jobs für Ärzte außerhalb von Kliniken. So können Sie als Arzt beispielsweise in die Wirtschaft, Forschung, Medizintechnik oder Pharmaindustrie wechseln. Es gibt sogar eine Reihe geeigneter Jobs für Ärzte, um online von Zu Hause beziehungsweise im Homeoffice zu arbeiten:

  • Medical Advisor in der Pharmaindustrie
  • Medizinischer Unternehmensberater
  • Telemediziner bei der Krankenkasse
  • Ärztlicher Experte bei Frage-Antwort-Portalen
  • Medizinjournalist
  • Ärztliche Selbstverwaltung

Erfolgreich loslassen

Doch all die schönen Perspektiven und attraktiven Jobs für Ärzte außerhalb der Klinik nützen nichts, wenn Sie die Chance nicht ergreifen. Das sei aber leider nur allzu häufig die entscheidende Hürde für Mediziner, meint Herr Dr. Eifert. Sie bestehe im Kopf, “solange wir uns selbst belügen, selbst unterdrücken, selbst in Arbeits- und Lebensbedingungen gefangen halten, hinter denen wir nicht stehen. Dafür ein Bewusstsein zu schaffen und Menschen zu helfen, das loszulassen, was sie klein und krank hält – das ist meine Lebensaufgabe, die ich in Form von Musik erfülle.” Er geht sogar einen Schritt weiter und sieht Ärzte nicht bloß verantwortlich für das eigene Ärzteglück: “Solange wir weiterhin Teil des Systems sind und bleiben, sind wir auch ein Teil derjenigen, die das System aufrechterhalten.

Es wird also Zeit, loszulassen und endlich frei zu sein. Sie sehen nun, wie viele Möglichkeiten Ihnen offenstehen, um als Arzt nicht im Krankenhaus zu arbeiten. Es existieren ausreichend spannende Jobs für Ärzte außerhalb der Klinik. Wir unterstützen Ärzte beim Berufswechsel und finden einen Job, welcher Sie dauerhaft glücklich macht. Fragen Sie uns. Wir wollen, dass Sie Ihren Arztberuf lieben.

Porträtfoto von Dr. Timo Eifert mit Gitarre
Dr. Timo Eifert ist ein wahrer Tausendsassa. Den Job als angestellter Arzt im Krankenhaus hängte er früh an den Nagel. Mittlerweile hat er sich als Gesundheitscoach, Autor, Musiker und selbstständiger Notarzt einen Namen gemacht. Mehr erfahren Sie auf seiner Website www.timoeifert.de (externer Link).

Über den Autor

Niels C. Fleischhauer

Niels C. Fleischhauer

Inhaber von Ärzteglück

Weitere spannende Beiträge