Chefarzt steht vor Schweizer Flagge und freut sich
Niels C. Fleischhauer

Niels C. Fleischhauer

Wie viel Gehalt verdient ein Chefarzt in der Schweiz?

Über ein geringes Einkommen brauchen sich Chefärzte nicht zu beklagen. Nicht umsonst gelten sie als Deutschlands Topverdiener. Damit einhergehend meinen viele Chefärzte, das finanziell gesehen obere Ende der Fahnenstange erreicht zu haben. Gibt es für einen deutschen Chefarzt überhaupt noch eine Steigerung? Das ist der Fall, wie ein Blick zu den Eidgenossen zeigt.

Schauen Sie sich in diesem Beitrag an, was ein Chefarzt in der Schweiz wirklich verdient. Wir bringen etwas Klarheit ins Rätsel um die Millionensummen. Erfahren Sie weiterhin, warum dem beeindruckenden Gehalt von Chefärzten in der Schweiz nach oben hin kaum Grenzen gesetzt sind. Zum Schluss verrate ich Ihnen noch, wo Sie eine Schweizer Stelle mit besonders attraktiven Lohnaussichten für Chefärzte finden.

Darum lockt die Schweiz

Chefärzte bilden in Deutschland diejenige Berufsgruppe mit dem höchsten Salär (externer Link). Mehr geht nicht, könnte man meinen. Einige Chefärzte stellen sich aber dann doch die Frage: “Geht da in meiner Chefarzt-Karriere nicht noch mehr?

Die Schweiz ist uns nicht nur räumlich nah; auch auswanderungswilligen Medizinern dient das Alpenland traditionell als mit weitem Abstand beliebteste Destination (externer Link). Als Grund wird neben dem hohen Lebensstandard und der wunderschönen Natur insbesondere das im Vergleich zu Deutschland bessere Einkommen genannt.

Wo kein Geld, da kein Schweizer” wusste bereits der französische Autor Jean Baptiste Racine. Das ärztliche Gehalt in der Schweiz ist legendär. So wollen schon Assistenzärzte während der Facharztausbildung immer häufiger in der Schweiz arbeiten, dorthin auswandern und ihre Mediziner-Karriere beginnen. Am anderen Ende der Hierarchie hat man längst ein Auge auf unser südliches Nachbarland geworfen. Schließlich macht immer wieder die magische Zahl von einer Million Schweizer Franken die Runde.

Was verdient ein Chefarzt in der Schweiz

Ich will Sie nicht länger auf die Folter spannen. Wie viel Gehalt verdient ein Chefarzt beziehungsweise “leitender Arzt”, wie er in der Schweiz meist genannt wird, wirklich? Eines nehme ich vorweg: Solch hohe Gehälter wie die von Chefärzten in der Schweiz begegnen Ihnen in der Wirtschaft sonst nirgendwo.

Art des EinkommensEinkommenshöhe (CHF)1Einkommenshöhe (Euro)2
Jährliches Festgehalt156.000 CHF153.000 Euro
Variable Einnahmen3> 700.000 CHF> 700.000 Euro
Tabelle zum jährlichen Lohn von Chefärzten in der Schweiz. 1Gemittelt über alle Facharztrichtungen. 2Wechselkurs 1 CHF = 0,98 Euro. 3Schätzung auf Basis der Erhebung von Urs Klingler.

Ähnlich wie in Deutschland setzt sich das Gehalt von Chefärzten in der Schweiz aus mehreren Bestandteilen zusammen: einem monatlichen Fixum und einem variablen Einkommen. Das Festgehalt von Chefärzten wird im Schweizer “Lohnbuch” regelmäßig und verlässlich erhoben. Doch um den variablen Einkommensanteil ranken sich indessen Mythen und Legenden.

Das Mysterium der variablen Einnahmen

In den variablen Anteil fließen Einnahmen aus verschiedenen Quellen – etwa aus Gutachtertätigkeiten, mit der Klinik getroffenen Bonusvereinbarungen oder der chefärztlichen Privatliquidation, wie wir sie aus Deutschland kennen. Solche Tätigkeiten sind je nach Fachrichtung, Klinik und Vorlieben des Chefarztes höchst unterschiedlich. Viele dieser Erlöse entstammen formal einer selbstständigen Tätigkeit und sind deswegen im eigentlichen Sinne keinem “Lohn” zuzurechnen. Zugleich führen sie dazu, dass die Einnahmen von Chefärzten nach oben hin nicht gedeckelt sind. Keiner spricht offen darüber, weshalb die variablen Einnahmen eher einer fundierten Schätzung entsprechen.

Der Schweizer Unternehmensberater Urs Klinger unternahm 2018 in Eigenregie eine aufwendige Hochrechnung zum wahren Gehalt von leitenden Ärzten. Er kam zu dem Ergebnis, dass die jährlichen Einnahmen von Chefärzten regelmäßig eine Million Schweizer Franken überschreiten. Selbst 1,5 bis 2,5 (!) Millionen Franken seien für Spezialisten wie beispielsweise Gastroenterologen, Kardiologen oder Radiologen möglich. Diese Zahlen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, da Klingers Methodik offen kritisiert und diskutiert worden ist. Allerdings werden auch alternative, niedrigere Schätzungen (externer Link) als deutlich untertrieben bezeichnet.

Die Schweiz lohnt sich für Chefärzte

Das wahre Ausmaß dessen, wie viel ein leitender Arzt in der Schweiz verdient, ist immer noch Anlass für allerhand Gerüchte. Doch egal, für wie glaubwürdig man die Zahlen hält – als Chefarzt erzielt man auf alle Fälle ein in Summe wesentlich höheres Gehalt als in Deutschland. Dieses Wissen ist für Sie besonders im Zuge von Gehaltsverhandlungen enorm wertvoll – zum Beispiel dann, wenn Sie sich noch auf dem Weg befinden, Chefarzt zu werden und Ihren ersten Chefarztvertrag verhandeln.

Ich will Ihnen noch ein Beispiel aus meinem beruflichen Alltag mitgeben. Jüngst brachten wir einen deutschen Urologen in die Schweiz. Wir vermittelten ihm eine leitende Arztstelle. Er ging optimistisch in die Verhandlungen und erhoffte sich ein Jahresgehalt von 130.000 bis vielleicht sogar 150.000 Schweizer Franken. Am Ende holten wir für ihn ganze 250.000 Franken (!) heraus. Sie können sich das Glänzen in seinen Augen vorstellen. Nebenbei erwähne ich, dass er sogar noch eine Stufe unter dem Chefarzt steht. Über die Jahre wird er als Arzt reich werden.

Eine Schweizer Chefarztstelle mit besonders üppigem Gehalt finden

Sie haben keine Lust mehr auf die ewigen Diskussionen mit dem Geschäftsführer? Ihnen ist mehr Gestaltungsfreiheit wichtig? Sie wollen sehen, wie weit es finanziell für Sie gehen kann? Dann ist der Gang als Chefarzt in die Schweiz definitiv der richtige Schritt für Sie.

Wir wissen, wo Sie eine Chefarztstelle in der Schweiz mit besonders attraktivem Gehalt finden; und wir wollen, dass Sie Ihren Arztberuf lieben. Nehmen Sie also Kontakt zu Ärzteglück auf. Gerne unterhalten wir uns mit Ihnen und unterstützen Sie auf Ihrem Weg – von der Schweizer MEBEKO-Anerkennung über die Wohnungssuche bis hin zu den Gehaltsverhandlungen.

Über den Autor

Niels C. Fleischhauer

Niels C. Fleischhauer

Inhaber von Ärzteglück

Weitere spannende Beiträge